Persönliche Unabhängigkeit Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Wenn Geld dein Leben ruiniert

Written by Mario Herold

Wie lange noch regiert Geld die Welt?

Für das Finanzamt bist du eine Nummer, für deine Bank auch, für deine Versicherungsgesellschaften auch, für die Rentenanstalt (so hieß sie früher), für die GEZ, als Wahlberechtigter oder als Deutscher Bürger (so du einer bist) auch, deutlich sichtbar auf deinem Personalausweis oder Reisepass  ..

Es geht immer nur darum dich unter vielen Millionen Anderen zu „identifizieren“. Namen sind dabei eher wie Schall und Rauch.

Aber wo bleibst du als Mensch ?

Geht es auf diesem Planeten wirklich nur um Geld, Sex und Macht ?

Kluge Menschen sagen dir “Geld ist weder gut noch schlecht, es ist eher die Sache für was du es einsetzt” und Recht haben Sie. Doch schau etwas tiefer in dieses Konstrukt und spiele ein wenig mit folgendem gedanklichen Szenario:

Deine gesamte Existenz (und das deiner Familie, Kinder und Liebsten) hängt von ein paar Nullen und Einsen ab ..

die auf einem Rechner in irgendeinem Rechenzentrum dieser Welt (welches die Daten deiner Hausbank verarbeitet) gespeichert sind. Kann das sein?

Nehmen wir weiter an aus irgendeinem Grund kommen diese Zahlen ein wenig durcheinander oder dein Konto verschwindet auf völlig unerklärliche Weise ..

Dann bist du innerhalb von wenigen Stunden (in dieser Gesellschaft) nicht mehr “lebensfähig”.

Deinen Verbindlichkeiten wie Miete, Strom, Gas, Versicherungen, Internet, Telefon, Handytarif, usw. könntest du dann schlagartig nicht mehr nachkommen, geschweige denn dir Bargeld abheben, um dir etwas zu essen oder Kleidung zu kaufen.

Willst du noch einen Schritt weiterdenken ?

Stell dir einmal vor der gesamte Finanzmarkt weltweit bricht schlagartig zusammen und mit ihm alle Datenbestände.

Was macht dann eine konsumübersättigte und geldfokussierte Gesellschaft, deren aktuelle Hauptaufgabe es augenscheinlich zu sein scheint (als Arbeitnehmer oder Selbstständige(r)) arbeiten zu gehen, um Geld zu verdienen, um damit Steuern zu zahlen und Güter zu kaufen, die andere Arbeitnehmer für (weniger) Geld für ihre Arbeitgeber produzieren.

Hinzu kommt, dass man diese Dinge oft nicht wirklich braucht, geschweige denn vollständig nutzt oder die nur dazu dienen, ein wenig ausgeprägtes Selbstbewusstsein über teure Schönheits-OPs, Outfits oder Statussymbole („mein Haus, mein Auto, mein Boot, meine Insel“) zu kompensieren.

Was macht dann eine Gesellschaft in der die Reichsten 10% über 60% des Gesamtvermögens halten, während das Geld bei den Ärmsten 50% gerade reicht, um die Ausgaben zu decken?

 

Geld: Prozentuale Verteilung des gesamten Vermögens in Deutschland

Quelle DIW Berlin Stand: 09/2015

Was machen dann 98% der Gesellschaft sinnvolles aus ihrem Leben, wenn GELD keine Rolle mehr spielen würde und Menschen nicht mehr ihre kostbare Lebenszeit gegen Geld tauschen müssten? Eine zwar philosophische, aber dennoch essentiell wichtige Frage.

Definieren wir uns selbst nur noch über unsere Arbeit und unseren Kontostand bzw. den erzielten monetären Profit?

Dieser Gedanke ist doch ziemlich gruselig und ganz sicher auch absurd, doch jeder sollte das für sich selbst reflektieren und seine Konsequenzen daraus ziehen.

Ich rufe dir zu „Wirf die Flinte nicht ins Korn.“

Wenn du dich selbst ausschließlich darüber definierst, wie viele Stellen dein aktueller Kontostand vor dem Komma hat, dann schneidest du dich von einem großen Stück deiner eigenen Potentiale ab.

Sind wir wirklich hergekommen, um tagtäglich bis an unsere physische und emotionale Belastungsgrenze zu arbeiten, um dem „schnöden Mammon“ wie man so schön sagt nachzujagen und am Ende einen Gegenwert in Nullen und Einsen zu bewirken. Ist es das auf der anderen Seite wirklich wert, einer nicht sehr erfüllenden Tätigkeit nachzugehen im Ausgleich für unsere Lebenszeit, (teilweise) nur um zu (über)leben ?

Lebst du wirklich die beste Version deines Selbst, das du momentan imstande bist zu leben auch ohne Geld zu haben ? Das Geld kommt nämlich danach.

Es gibt immer zwei Pole und zwischen diesen bewegen wir uns in Form von Hochs und Tiefs. Je nachdem auf welcher Seite du das Licht der Welt erblickt hast, bist du entweder in einer Arbeiterfamilie oder in einer Unternehmerfamilie aufgewacht, mit dem dazu passenden MindSet und den förderlichen oder eben weniger förderlichen Umgebungsbedingungen.

Glaube jedoch nicht, dass du arm dran bist, wenn du kein Geld hast

Geld kann nicht nur dein Leben ruinieren, wenn du keines hast, sondern auch dann wenn du ganz viel davon hast. Menschen mit ganz viel Besitztümern und Geld erleben oft eine andere Art von Stress in Bezug auf Geld. Sie haben Angst es zu verlieren, sich etwas Schönes zu kaufen, produziert nur kurzfristig Glücksgefühle, weil man jederzeit alles haben kann und die Gier entwickelt auch ihre ganz eigenen Züge fernab eines integren und befreiten Lebensstils

Wie so oft gibt es wahrscheinlich einen goldenen Mittelweg, ein sowohl-als-auch anstatt eines Entweder-oder. Kenne deine Talente, Qualitäten, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen und nutze sie bestmöglich. Es geht mir hier darum, dich zu sensibilisieren, um Bewusstsein dafür zu schaffen, dass du dich unabhängig machst von äußeren Faktoren.

Wenn du deiner Berufung folgst und deine Talente nutzt, dann wirst du unweigerlich (früher oder später) neben innerem Reichtum auch äußeren Reichtum in Form von Geld erfahren.

Ich hatte beide Pole schon mehrfach in meinem Leben und habe dadurch wertvolle Erfahrungen machen können und tiefe InSights erhalten. Umso wichtiger halte ich es, dass jeder Einzelne genau weiß, wofür er da ist, wie er leben möchte und danach auch Wege findet dies Realität werden zu lassen.


Welchen Stellenwert hat GELD in deinem Leben? Wie bewusst gehst du mit dieser Ressource GELD um ? Bist du eher ein “totaler Extrem-Konsument” oder ein “bewusster Minimalist” mit Blick fürs Wesentliche oder gar ein “kreativer Produzent” der mehr auf das Gemeinwohl ausgerichtet ist als auf Profite ?

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Mario | von ConsciousNow

Sending
User Review
0 (0 votes)

Über den Autor

Mario Herold

Das Ziel: "Ein befreites und selbstbestimmtes Leben in Form von persönlicher, wirtschaftlicher und örtlicher Unabhängigkeit." Das strebe ich für mich an und helfe anderen, die das für sich ebenso erreichen wollen. Das tue ich als Berater, Entrepreneur und Autor.

Hinterlasse einen Kommentar

*

X

Passwort vergessen?

Mitglied werden!

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.